Geschichte von 1945 bis heute

 

1948 Auf Drängen des damaligen Lehrers Ernst Zoehner, der heftig für eine Wiederbelebung des Turnvereins warb, erhielt man von den Besatzungsmächten die Erlaubnis zur Neugründung. Zum ersten Vorstand wurde Ernst Zoehner gewählt.
Der Verein erlebte einen zuvor nicht gekannten Strukturwandel. So wurden neben dem kleinen Häuflein der Turn- und Kinderturnabteilung später noch weitere Abteilungen wie Fußball, Tischtennis und Leichtathletik ins Leben gerufen.
Von nun an wurde der Verein unter dem Namen: „TSV 1890 Markt Nordheim"  geführt.


1950 Beim 60jährigen Vereinsjubiläum zählte der Verein schon 132 Mitglieder.

60-Jahr-Feier

Patenschaft Urkunde


1958 Unser Turnraum, der Zehntsaal, welcher im Nordflügel von Schloss Seehaus liegt, ging zusammen mit dem Schloss an einen neuen Eigentümer über. Von nun an konnte bei schlechtem Wetter nicht mehr geübt und trainiert werden.


1959 Die ehemalige Dreschhalle stand zum Verkauf und der Verein erwarb diese für 500 DM.


1962 Am 12. August konnte nach langem Umbau unsere Turnhalle mit einem langen Festumzug eingeweiht werden.


1965 Mit dem 75jährigen Vereinsjubiläum konnte auch am 12. Juni der Vorbau vor der Turnhalle im Rohbau eingeweiht werden. Am nächsten Tag wurden die Feierlichkeiten mit einem Festzug und einem Festball ausklingen lassen.
Leider gingen in den letzen Jahren die Mitgliedszahlen zurück und der Verein zählte nur noch 91 Mitglieder.


1967 Die Fußballabteilung wechselte im Februar ihr Vereinslokal und zog vom Gasthaus „Zum Hirschen“ in den „Schwarzen Adler“ um.


1972 Die Abteilung Turnen bestand nur noch aus dem Kinderturnen. Mitte des Jahres wurde die Gymnastikabteilung für Frauen ins Leben gerufen.


1975 Der Verein wird ins Vereinsregister eingetragen und darf sich ab sofort TSV 1890 Markt Nordheim e.V. nennen. Der TSV hatte am Ende des Jahres 141 Mitglieder.


1980 Vom 30. Mai bis 1. Juni wurden die Feierlichkeiten für das 90jährige Vereinsjubiläum abgehalten.


1981 Mit Hilfe der Gemeinde wurde der Sportplatz vergrößert.


1984 Bei der Generalversammlung wurde der Beschluss gefasst, ein neues Vereinsheim zu bauen.
Des Weiteren wurde in diesem Jahr die Sportplatzumrandung hergestellt, der Platz wurde instand gesetzt und die Unterstellhalle am Rande des Spielfeldes wurde errichtet.


1985 Am 29. Mai erfolgte der erste Spatenstich für das neue Sportheim und am 15. Juni wurde der erste Stein gesetzt. Die Decke wurde Mitte Juli betoniert und am 31. Juli konnte aufgerichtet werden. Zwei Tage später feierten 58 Mitglieder und Gäste unter dem Richtspruch von Walter Schwarz das Richtfest.
Damit das Bauprojekt auch realisiert werden konnte, wurden alle männlichen Mitglieder zwischen dem 18. und 60. Lebensjahr zur Ableistung von 16 Stunden aufgefordert.
Die Planung und Bauaufsicht lag bei Vorstand Karlheinz Liebberger.


1986 Am 20. Juli wurde unser Neubau, anlässlich des Nordheimtreffens, eingeweiht. Bei diesem Treffen, welches alle zwei Jahre in einem anderen Nordheim stattfindet, kommen so ziemlich alle Nordheims aus Deutschland zusammen. Verbunden ist dieses Fest mit verschiedenen Sportveranstaltungen.


1990 Dieses Jahr stand ganz im Zeichen des 100-jährigen Vereinsjubiläums. Die Feierlichkeiten begannen am Freitag, den 1. Juni, mit einer Modenschau im Festzelt und endeten am Sonntag, den 10. Juni, mit einem Festzug durch das ganze Dorf. Unter anderem wurde noch ein Tanz- und Unterhaltungsabend, das Nordheimtreffen, ein Kommers-, ein politischer-, ein Rock- und ein Bunter Abend in das Festprogramm mit einbezogen.


1992 Die Sportflächen wurden um den neuen, so genannten B-Platz erweitert.


1996 Am 12.07.96 wurde unsere Fahne auf den Tag genau 100 Jahre alt. Dieses 100jährige Jubiläum der Fahne wurde zum Anlass genommen, im Rahmen des Dorffestes einen Ehrenabend durchzuführen.

1998 Erstmaliger Aufstieg der I. Mannschaft in die Kreisklasse. Nach einem zweiten Platz in der Saison wurde der Aufstieg in einem denkwürdigen Entscheidungs-Spiel erreicht. Vor großer Kulisse in Uffenheim konnte der SC Adelshofen mit 1 : 0 bezwungen werden.

1999 Gründung einer Wanderabteilung, mit dem Ziel im Laufe des Jahres mehrere Wanderungen, u. a. in den Allgäuer Alpen, durchzuführen.

2007 Neue Wege werden in der Fußball Jugend beschritten. Am 23.05.2007 fand in Sugenheim die Gründung der JFG Ehegrund statt. In der Juniorenfördergemeinschaft bündeln der TSV Markt Bibart, der RSV Sugenheim und der TSV Markt Nordheim die Jugend-Mannschaften ab der D-Jugend.